Intensive Tantra Wellen Lingam Massage

Tantra Video Marina Zarth Kultische Verehrung Die kultische Verehrung des Phallus ist in allen Teilen der Welt bezeugt. Aus Nordeuropa sind jungsteinzeitliche Felszeichnungen von Figuren mit erigiertem Glied erhalten, die eine kultische Bedeutung des Phallus nahelegen. Menhire werden ebenfalls als Phallussymbole eines Fruchtbarkeitskults gedeutet. In Ägypten weist vor allem der Fruchtbarkeitsgott Min eine phallische Symbolik auf. Im antiken Griechenland wird der Phallus vor allem mit Dionysos und Demeter in Verbindung gebracht, so dass er hier eine eindeutige Fruchtbarkeitssymbolik hat. Ebenfalls in Griechenland sowie später im Römischen Reich wurden im Zusammenhang mit dem Kult des Priapos große Statuen mit enormen, erigierten Gliedern aufgestellt. Als Ithyphallus wird die stark vergrößerte Nachahmung des Phallus bezeichnet; hauptsächlich in der griechischen Antike. Sie ist ein Fruchtbarkeitssymbol und schon in den ältesten Kulturen bekannt.[1] Im Hinduismus ist der Phallus unter dem Namen Linga ein Symbol des Gottes Shiva. Es ist unter Religionswissenschaftlern strittig, ob hier nicht die Symbolik eines prähinduistischen Steinkultes hereinwirkt; die steinerne Lingaform demnach ursprünglich nicht spezifisch als Phallus, sondern allgemein als magischer Ort oder Götterwohnsitz verehrt wurde. Einige Völker in Südäthiopien (wie Burji, Hamar und Konso) trugen bei bestimmten animistischen Zeremonien einen phallusartigen hölzernen Gegenstand (Kallacca) auf der Stirn, der als Überträger kosmischer Energie fungieren sollte. Durch ethnologische Beschreibungen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist dieses Objekt als Phallussymbol in die wissenschaftliche Literatur eingegangen und wird heute auch von seinen Trägern als solches verstanden. In der zugeschriebenen Bedeutung können die mittlerweile zum Christentum bekehrten Völker die Kallaccas besser an Touristen verkaufen.[2] Zuweilen hatte der Phallus als Fascinum auch abergläubische Bedeutung als Schutz gegen den „Bösen Blick“ oder auch eine rein sexuelle Symbolik: Im Pompeji des 1. Jahrhunderts war er ein Wegweiser zu Bordellen.


Intensive Tantra Wellen Lingam Massage

Der Lingam, der Zauberstab des Mannes, er symbolisiert Energie und Schaffenskraft, Erfüllung von Wünschen,

Schutz vor dem Bösen, fördert die Fruchtbarkeit.

Die Verehrung, Anerkennung, Respekt und liebevolle Berührungen sollte er erfahren, damit er aufblüht wie ein Pflänzchen im Garten.

Die Lingam Massage ist für den Mann energetisierend, er kann eine tiefe innere Erfahrung dabei machen.


Der Phallus


Bei meiner intensiven Tantra Wellen Lingam Massage, wende ich die ERREGEN & VERWEIGERN Methode an um die sexuelle Erregung intensiv zu steigern und den

nahenden Orgasmus heraus zu zögern.

Ich versuche den Orgasmus zu kontrollieren, verzögern, verweigern und evt. zu ruinieren.

Diese Massage dauert 1 1/2 Stunden, ein ausgedehnter Genuss, langes Halten der Spannung, dass Spüren des ganzen Körpers, als schier endlose Köstlichkeit.

Gerne können wir bei Wunsch die Prostata Massage mit einbeziehen.

Du liegst auf dem Bauch und meine Hände, mein Körper bringen dich in Einklang und werden dich auf wohltuendeste Weise entspannen, ehe wir mit der intensiven Wellen L

Tantra Lingam Massage beginnen.

Dabei liegst du auf dem Rücken und bist völlig entspannt, deine Beine sind leicht geöffnet und liegen auf meine Oberschenkeln.

Du wirst die Stimulation und Erregung geniessen. "DER WEG IST DAS ZIEL" Denn nach der Philosophie des Taoismus geht es nicht darum, möglichst schnell am Ziel zu

sein, sondern darum, den Weg zu geniessen.

Je öfters du diese Lingam Massage erhälst, umso mehr kannst du dieses sexuelle Gefühl, für dich kontrollieren.

Deine Mitarbeit ist auch gefragt = Ein gezieltes entspanntes Hineinatmen in den Beckenboden, Hoden, Lingam ( Penis ) vor dem "Point of no return"

Atme die sexuelle Energie entlang deiner Wirbelsäule nach oben bis zum Scheitelpunkt ein und mit deiner Ausatmung wieder nach unten zurück zum Damm.

Damit fließt die sexuelle Energie in deinen Körper und breitet sich dort aus.

Ich freue mich auf das Erlebnis mit dir.


 

© 2002 - 2019     Stand: 23.08.2019